23.10.2019 | Studie

#digitalesarbeiten_anderswohnen

Durch den Corona-Lockdown hat das digitale Arbeiten im Homeoffice einen enormen Schub erhalten. Viele Arbeitgeber die vor der Pandemie noch Bedenken hatten stehen dem Arbeitsmodell nun positiv gegenüber. Erste Unternehmen überlegen Bürofläche an teuren Standorten zu reduzieren. Auch von Seiten der Beschäftigten wird die Möglichkeit zum Arbeiten im Homeoffice größtenteils begrüßt.

Hält dieser Trend zum Homeoffice als Arbeitsmodell auch nach der Pandemie an und wenn ja welche Auswirkungen ergeben sich daraus für den Wohnungsmarkt und die Nutzungsweise von Wohnungen?

Das Bauforum Rheinland-Pfalz lässt dies genauer untersuchen. gemeinsam mit der Stiftung Bauen und Wohnen der LBS Landesbausparkasse Südwest hat es die Studie #digitalesarbeiten_anderswohnen Wandlungsprozesse im Wohnumfeld durch Homeoffice und Co-Working Modelle in Auftrag gegeben. Sie wird erstellt vom Fachgebiet Stadtsoziologie der technischen Universität Kaiserslautern. 

Zurück zur Startseite